Lange Tage und angenehme Nächte

15. August 2014

Das erste Mal.

Die Raptorendame will also wissen welches das Buch war das einem das Lieblingsgenre schmackhaft gemacht hat und welches Buch das EINE Buch ist.

 

Aufgabe Eins, das EINE Buch.

Zitat aus dem Blogartikel:

>>Erinnern Sie sich an DAS eine Buch? Wo sie es bekommen haben, wo sie es zuerst gelesen haben und wie oft sie es danach verschlungen haben obwohl sie lieber schlafen sollten?<<

Das können wir sehr kurz halten. So etwas gibt es hier nicht. Es gibt Bücher da weiß ich noch wo und ungefähr wann ich sie gelesen habe. Z.B. Jagd auf Roter Oktober damals im letzten Urlaub MIT meinen Eltern. Aber das liegt weniger am Buch sondern mehr an den Umständen.

Auch hab ich ein Buch wo ich noch weiß das ich damals anstatt zu Schlafen gelesen habe. Die ganze verschissene Nacht. Vor der Frühschicht. Seit dem Lese ich nicht mehr zum Einschlafen. Zumindest nicht zu Hause. Dieses Buch war einer der Eragon Teile. Welcher weiß ich nicht mehr. Glauber der erste oder zweite. Hört auf das Gesicht zu verziehen! Die Bücher sind um Welten besser als der Film.

Bücher die ich hunderttausendmal gelesen hab waren früher meine Lexikas zu Hubschraubern und Panzern. Und die Anleitungsbücher (!) zu diversen PC Spielen. Ja liebe Youngsters (gibt’s hier sowas überhaupt?), früher hatten Spiele teilweise ein BÜCHLEIN dabei und nicht so ein 3-Seiten-Werbe-Heftchen. Und versifft, naja zumindest so halbwegs, sind alle meiner frühen Taschenbücher. Waren halt dabei beim Baden, im Urlaub, in der Badewanne, in der Arbeit… usw.

(Hier ist ‘siehe Oben’) Grad ist mir ein Buch eingefallen, das ich doch mehrfach gelesen habe und sogar fast wortwörtlich auswendig konnte. Es ein Band der Perry Clifton Reihe. Welcher genau weiß ich grad nicht mehr. Natürlich. Wird nachgetragen wenn ich das Buch finde und nach gekuckt hab.

 

Zur zweiten Aufgabestellung ein weiteres Zitat aus dem Blogartikel:

>>Erinnern Sie sich an ihr erstes Buch? Das, das ihnen ihr Lieblingsgenre nahe gebracht hat? Ja?<<

Ja was zur Hölle den jetzt genau? Erstes Buch oder Buch das einem das Lieblingsgenre nahe gebracht hat? Werd mal so alt wie ich. Meine ersten Bücher waren Ich und meine Schwester Klara in Druck und Schreibschrift und so Bücher wie Das Kleine Gespenst, Die kleine Hexe und Der kleine Wassermann. Ich bezweifle sehr stark, das mich diese Bücher zu einem bestimmten Genre hingetrieben haben. Nagut, die Otfried Preußler Bücher könnte man zu Fantasy zählen. Wenn man es drauf anlegt.

(Geistesblitz. Siehe Oben)

Aber jetzt ernsthaft. Ich habe kein Lieblingsgenre. Ich habe Lieblingsgenres. Würde das auf drei Stück eingrenzen. Fantasy, Sci-Fi und Beletristik (Militär- und Politthriller).

Also mein erstes FANTASY Buch war meiner Erinnerung nach der erste Zwerge Band von Markus Heitz. Wobei, wenn ich recht überlege, könnte es auch sein das ich mit den Ulldart Büchern angefangen hab. Hm… Nee. Die Zwerge waren vorher. Ich hab aber leider keinen blassen Schimmer mehr, wie ich auf die Zwerge damals kam. Vielleicht hab ich irgendwo einen Artikel drüber gelesen, oder Werbung gesehen. Leider leider weiß ich’s nicht mal mehr ansatzweise.

Mein erstes Sci-Fi Buch war glaub ich Die dunkle Schwinge von Walter H. Hunt. Natürlich hab ich dann gleich die ganze Reihe gelesen. Diese. Bücher. Sind. Unglaublich. Gut. Drauf gekommen bin ich durch einen Spezl. Der hatte mir von der Reihe vorgeschwärmt. Klappen/Rückentext gelesen und gleich Buch gekauft. Ja, manchmal bin ich sehr leicht zu ködern.

Belletristik. Besser gesagt Tom Clancy Bücher. Nein, ich schäme mich nicht dafür ziemlich alle Tom Clancy Bücher gelesen zu haben. Mir fehlen nur die beiden Aktuellsten. Ich hatte viel Spaß damit und wurde mehr als gut unterhalten. Auf die Bücher gekommen bin ich durch die Filme. Jagd auf Roter Oktober, Das Kartell und Die Stunde der Patrioten. Da der TC leider keine Bücher mehr schreiben wird, wird dieses Genre in guter Erinnerung behalten und wenn ich die fehlenden Bücher durch hab ad acta gelegt.

Wer gut aufgepasst und oder die erwähnten Bücher angekuckt hat, wird feststellen das die Einstiegsdrogen in Fantasy und Sci-Fi nach 2000 erschienen sind. Ich habe eine Zeitlang sehr sehr sehr wenig gelesen. Also eigentlich gar nichts außer Panzer Lexika zwischen den Kinder Büchern und den Tom Clancys. Auch die hab ich erst in den Nuller Jahren angefangen. Als ich in der Realschule über ein Buch referieren wollte musste ich das Perry Clifton Buch nehmen weil ich seit diesem nichts gelesen hab. Na gut und weil ich das Buch damals noch in und auswendig konnte. Mein Referat damals hab ich komplett frei gehalten. Also nicht vorgeschrieben. So als kleine unbedeutende Anekdote am Rande.

Es gibt noch eine andere Sparte an Büchern, die sowohl zu Fantasy als auch zur Sci-Fi zu zählen ist. Die Bücher zu Spielen.

Und jetzt hört auf so empört zu gucken!

Wenn Menschen so einen Schund wie Die Wand lesen und gut finden dürfen, darf ich meine Spielebücher lesen und gut finden. Wobei diese um Welten besser und unterhaltsamer sind… Wer mag darf das gerne als mein Guilty pleasure sehen.

So, ich hoffe ich habe die Aufgabestellung zur Genüge beantwortet.

 

Wie immer bei so auf Erinnerungen basierenden Artikeln gebe ich keine Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Kennta ja.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentieren auf eigene Gefahr!

Jeder Kommentar bringt DICH ein Stück weiter hinein. In den Wirbel des Chaos!