Lange Tage und angenehme Nächte

15. Januar 2014

Schwarzer Würfel.

Das Lu-Mobil musste diese Woche zur kleinen Autowellness. Wie immer bekam ich vom Freundlichen ein Leihauto. Obwohl der Begriff Auto diesmal nicht so ganz zutraf. Bisher war die Leihausbeute Golf, Schirocko Scirocco, Passat, glaub ‘n Polo war auch dabei. In verschiedenen Variationen. Seien wir ehrlich, es gibt Autohersteller mit spannenderen Autos als VW. Mögen qualitativ ja in Ordnung sein, aber ohne Emotionen, sterbenslangweilig.

Ach äh, wo war ich? Achja, beim diesmaligen Leih”auto”.

Ein up!.

Was für eine Gurke. Ich kann mit Kleinstwagen ja gar nichts anfangen. Okay, der Kenner wird jetzt sagen, das “Auto” hat wenigstens ne Rücksitzbank im Gegensatz zum TT. Aber die Maße von der Karre sind trotzdem nicht groß. Ich bezweifle außerdem, dass man hinten wirklich sitzen kann, wenn nicht Vorder- und Hintermann kleiner als nen Meterfuffzig sind.

Und auch blankes Karrosserie-Metall im Innenraum. Bäh. Ach und ein Hubraum der die Bezeichnung “Raum” nicht wirklich verdient hat. Bier kauft man in Maßen (KURZES A, HARTES SZ) und nicht in Motoren. Ein Liter. Da hatte ja der FoFo mehr als anderthalbmal so viel.

Es war sogar eine gepimpte Version, Black Pearl oder so. Mit getönten Scheiben und fiesen Spoilern. Und atemberaubenden 75 Pferdestärken. Eine Mördermaschine. Ein überdachter Krankenfahrstuhl auf Speed. Naja, zumindest ein bisschen. Direkt schlecht ging er nicht. Die Fünf-Uhr-Morgens-Kriecher ließen sich gechillt überholen. Aber ok, an einem, der mit Tempo 30 “fährt”, vorbei zu düsen, is nicht so anspruchsvoll.

In dem Ding lag sogar das Preisschild. Knapp 16000 wollen die für den. Ja, alles klar.

Es gibt sogar ein Bild davon.

DSC_0852

Jaja, Autos fotografiert man von vorne. Blabla. Dazu müsste aber auch ein Auto auf dem Foto sein.

Eines muss man dem up! zugutehalten: Es haben zwei Kästen Bier im “Kofferraum” Platz.

Wer hat sich eigentlich den bescheuerten Namen ausgedacht?

Naja, wenigstens hab ich jetzt den TT wieder. Nur die Rechnung hab ich noch nicht. Vor der hab ich Angst.

9. Januar 2014

(Mein) Spielejahr 2013

Jaja ich weiß, der Januar is schon fast wieder um und da komm ich noch mit nem Rückblick daher. Ja mei.

Soweit ich meiner Liste glauben kann, hab ich folgendes gezockt 2013. Reihenfolge alphabetisch und möglicherweise unvollständig. Zeug von Handy und Tablet nicht dabei. War meistens eh nur so Casual-Dreck.

Alien Rage (PC) – Ein Shooter. Klassisch. Sauschwer. Also für mich und mein fortgeschrittenes Alter. Früher, zu meinen Unreal Tournament Zeigen, hätt ich da durchgefegt wie nichts. Heutzutage hab ich es da schwerer. Spaß macht’s aber trotzdem und das SciFi-Design gefällt. Bin auf den Shooter durch ‘nen Test auf der Gamestar-Seite aufmerksam geworden. vorher nichts gehört, nachher nichts gehört. Gleich bei Steam in die Wunschliste gepackt.*

Battlefield 4 (PC) – Aka Betafield 4, Crashfield 4. Muss man über dieses Spiel viel erzählen? Ein Militärshooter. Es macht unglaublich viel Spaß. War am Anfang sehr nervig mit den ganzen Abstürzen. Vor allem weil ich da noch meinen alten Rechner hatte, mit laaaaaaaaaangen Ladezeiten. Aber in letzter Zeit ging’s.

 Beyond: Two Souls (PS3) – Ein spielbarer Film. Ein filmiges Spiel. Solche und andere Dinge liest man da drüber. Wahrscheinlich was mitten drin. Ich hab’s ca 5-6 mal durchgespielt, den einen oder anderen Level auch acht bis zehn mal. Habe mir alle Enden angekuckt und habe mit der App gespielt. Wenn ich meine Liste so betrachte, sehe ich viele sehr gute Spiele, die mir unglaublich viel Spaß gemacht haben. Beyond aber hat mich am meisten in die Geschichte gerissen. Es war so cool. So ergreifend. Ich musste bei jedem Ende heulen wie ein Schlosshund ein leichtes Tränchen verdrücken. Seit Mass Effect war kein Spiel mehr so intensiv für mich.

Bioshock Infinite (PC) – Gefiel mir sehr gut. Fand das Ende nicht halb so kontrovers und Brainfucking wie alle überall behaupten. Eins der wenigen spiele die auch einen Blogpost bekommen haben. Hier da. Der Burial at Sea DLC hat mich leider nicht wieder angefixt.

Call of Juarez: Gunslinger (PC) – Ein Western Shooter! Es muss mehr Western Shooter geben! Comic Look. Cooler Erzähler. *

Carrier Command: Gaea Mission (PC) – Ach ja. Hüllen wir Schweigen über dieses Stück verblaste Hoffnung.*

Civilization 5 (PC) – Das beste Civ seit Civ 2. So, jetzt hab ich es gesagt! Ein paar Dinge stören, aber darüber kann man hinweg sehen. Find’s sehr positiv, das der Rundenspiel-Dino bis heute überlebt hat.

Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3 (PC) – C&C in abgedreht. Ich mochte früher die NOD und GDI C&C immer lieber, aber die wurden ja von EA mit Schwung und Vorsatz vernichtet. Und ja, ich hab es jetzt erst gespielt.

Far Cry 3 (PC) – Ich hab mich HIER schon ausgelassen über den mittelmäßigen Shooter. Mehr hat er nicht verdient.

Far Cry 3: Blood Dragon (PC) – Mein Gott is das cool! Achtziger Neon-Optik. Coole Sprüche. Dumme Story. Viel Selbstironie. Der Hölle sei Dank ist die Spielwelt nicht so groß wie im Hauptspiel.

Hearthstone: Heroes of Warcraft (PC) – Naja, dieses neue Dingsie von Blizzard. Macht schon Spaß, aber richtig loslegen werd ich erst wenn die Version für Android raus kommt.

LEGO Batman 2: DC Super Heroes (PS3) – Das erste der grandiosen LEGO Spiele mit Sprachausgabe. LEGO + Batman = Hammer! Und LEGO Flash is ja so putzig!

LEGO Marvel Super Heroes (PS3) – LEGO + Ironman & Co = mindestens so Hammer wie eins drüber! :D Nur die Fahrzeug-Steuerung is miserabel.

LEGO: Pirates of the Caribbean (PS3) – Mitten drin mal einen etwas älteren Teil ohne Sprachausgabe gezockt. Jetzt wo die neuen Teile alle Sprache haben, wirkt das ohne irgendwie als würde was fehlen.

Mass Effect (PS3) – Das Grandioseste aller Rollenspiele auf der PS3 gespielt. Dachte eigentlich das war 2012. Naja, wenn die Liste sagt, es war 2013, war es wohl so.

Metro: Last Light (PC) – Gab es auch im Steam Sale. Und ich bin echt froh, nicht mehr als 10 Euro dafür ausgegeben zu haben. Wie der erste Teil auch schon, nichts Großartiges. Ich versteh auch bei diesem Spiel die hohe Meinung in den Fachmagazinen nicht. Mittelmaß. Mehr nicht. Vielleicht bin ich auch für die Atmosphäre bzw. Geschichte nicht empfänglich. *

Saints Row: The Third (PC) – Großartig! Ein Riesenspaß! Ich brauch kein GTA auf dem PC, solange es Saints Row Spiele gibt. Eine der wenigen Ausnahmen an Openworld Spielen, die ich gern spiele.

Saints Row IV (PC) – Siehe Saints Row 3. Nur noch absurder.

Sniper: Ghost Warrior 2 (PC) – Besser als Teil eins aber nichts besonderes. Muss man nicht gespielt haben. *

StarCraft 2: Heart of the Swarm (PC) – Singleplayer gut. Wings of Liberty war besser. Multiplayer packt mich nicht. Coole Mods!

The Last Of Us (PS3) – Großartig. Mit der beste Titel, den ich auf der PS3 gespielt hab. Zusammen mit Beyond ein sehr schöner Abschluss für die PS3 Ära.

Zusammenfassend lässt sich sagen, spieletechnisch gesehen war 2013 ein sehr gutes Jahr. Keine Totalausfälle. Einige grandiose Titel. Jetzt muss 2014 zeigen, was es kann. Wir sind Ich bin gespannt.

*Diese blöden Steam Sales und die neue Flotte DSL-Leitung haben da jeden Widerstand eliminiert und ich hab mir zahlreiche Titel für fünf bis zehn Euro besorgt.