Lange Tage und angenehme Nächte

16. Mai 2013

Spotttölpel

Ich hab mich an Panem herangewagt. Also die Trilogie, die ja momentan grad mit der bezaubernden Jennifer Lawrence verfilmisiert wird. Erst mal paar Eckdaten.

Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele 6h23m

Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe 6h38m

Die Tribute von Panem – Flammender Zorn 9h47h

Die ersten beiden Bücher sind gekürzt, das letzte nicht. Alle drei werden gelesen von Maria Koschny.

Ja, nun. Wo fange ich an. Bei der Sprecherin vielleicht. Joa. Passt.

Panem ist, nicht wie ich lange gedacht habe mein erstes Hörbuch gelesen von einer Frau, wie mir grad eingefallen ist. Die Cecilia Ahern Bücher (P.S. Ich liebe dich, Für immer vielleicht und ein Drittes, das mir grad nicht einfällt) die ich gehört habe, wurden auch von einer Frau gesprochen (Jeanette Hain). Der Rest meiner tausend Hörbücher wurde von Männern gelesen. Zurecht. Sexistisch oder nicht, ich finde einfach, das zu den Büchern die ich gelesen undoder gehört habe die Männerstimmen passender sind als Frauenstimmen.

So, jetzt aber zu Panem. Und seiner Frau die es spricht. Es passt. Wie Faust aufs Auge. Also die Frau Koshny hat eine sehr schöne Stimme und liest auch voller Emotionen. Ich bin echt sehr positiv überrascht. Sogar leicht begeistert. Also, Sprechertechnisch sehr gut.

Nun zu den Büchern.

Teil eins, Tödliche Spiele ist das Beste der Bücher. Fetzt richtig. Hat echt spaß gemacht beim Zuhören und war spannend.

Teil zwei, Gefährliche Liebe ist nur marginal schlechter als der erste Teil. Hat auch viel Spaß gemacht beim Zuhören und war auch spannend. Selbstgespoilere im Internetz. Naja, ich kann es halt nicht lassen.

Teil drei, Flammender Zorn. Mehr Pflicht als Kür. Ich kann angefangene Serien nicht angefangen lassen. Wenn dann muss alles gelesen/geöhrt werden. Teil drei war zäh. Stellenweise sehr zäh. Gegen Ende zieht’s nochmal kurz an und hört dann mittelmäßig schwach auf. Größtes Problem in Teil 3 ist Katniss. Mich hat sie von Anfang an genervt aber in Teil 3 wurde es schier unerträglich. Es ist so eine unglaublich Naive und teilweise etwas dümmliche Person die nur noch nervt. Ich weiß nicht woran es liegt, aber in den Büchern kann ich sie nicht leiden. Somit ist Panem schon die zweite Buchreihe in derer mir der Hauptprotagonist, auch genannt Held, unglaublich unsympathisch ist und nur noch nervt. Keinesfalls cooler Antiheld sondern nur noch nervig. Da schenken sich Katniss und Eragon wenig. Beides Pfeifen. Vielleicht kam mir der dritte Teil auch so zäh vor, weil er ungekürzt ist. Den anderen beiden hat die Kürzung nicht geschadet. Behaupte ich jetzt einfach mal in meinem jugendlichen Leichtsinn ohne die Bücher gelesen zu haben.

Fazit? Die Panem Reihe ist meiner Meinung nach nicht schlecht aber kein Musst-Hear. Sprecherin mehr als Top. Buchvorlage ist nur zu Zweidritteln empfehlenswert. Teil drei sollte natürlich schon der Vollständigkeit halber konsumiert werden ist aber sonst bisserl fahd und wär es ein Einzelbuch dann nicht zu empfehlen. Obwohl viel passiert. Schnarch.

Ich bin froh durch zu sein und freue mich auf die noch verbleibenden beiden Filme. Bin gespannt was die aus Teil drei machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentieren auf eigene Gefahr!

Jeder Kommentar bringt DICH ein Stück weiter hinein. In den Wirbel des Chaos!