Lange Tage und angenehme Nächte

22. Mai 2013

Rein ins Dunkle

Star Trek Into Darkness gesehen. Zwei mal. Diesmal gibt es das zusammenfassende Fazit zu Beginn:

Hm.

Gehen wir das Ganze mal etwas andreas an als sonst.

Was ich gut finde am neuen Star Trek:

- Benedict Cumberbatch als Kahn (nicht weil er Khan spielt sondern weil er einfach super ist. Ich halte Khan und den zugehörigen Film der Originalen Reihe für maßlos überschätzt)

- Die Action. Es wird nicht langweilig.

- Den Look. Ja ok, der war schon im ersten Star Trek 2.0 klasse.

- Die musikalische Untermalung. Hammer. (Fällt mir in letzter zeit bei immer mehr Filmen auf.)

- Die Crew. Also ich fand sie schon im ersten Teil nicht schlecht aber jetzt mag ich sie noch ein Stückchen mehr. Ich finde die Besetzung sehr gelungen.

- Der Erfolg des neuen Filmes. Er könnte dem Franchise wieder etwas Leben einhauchen und es vielleicht für nen TV-Sender attraktiver machen wieder eine neun Star Trek Serie zu machen.

Was ich weniger gut finde am neuen Star Trek:

- Die Action. Es hat nicht mehr viel mit Star Trek zu tun. Es is einfach casualisiert für den, entschuldigt den Ausdruck, Nullachtfuffzehn-SciFi-Action-Film-Gucker. Kirks “Ein-Guter-Kampf-Problem” ist für mich auch das Problem des aktuellen Star Trek.

- Die lieblos, gleich am Anfang eingebaute “Das Wohl vieler ist wichtiger als das Wohl weniger” Szene gleich zu Beginn. Aufgesetzt.

- Spoks dämlicher “Khaaaaaaaaaaan” Ausruf gegen Ende. Unpassend. Aufgesetzt. Nervig.

- Die Uniformen. Also nicht die Bunten auf der Enterprise. Oder die graue Farbgestaltung an sich. Nein, die Mützen. Also ich kann mich nicht erinnern, jemals in ner Star Trek Serie oder nem Film die Leute mit so dummen Mützen rumlaufen gesehen zu haben. Oder das solche als Teil der Gardeuniform erwähnt wurden. Und kommt mir ejtzt nicht mit alternativer Zeitlinie! Die Föderation/Sternenflotte gab es schon vor dem Punkt an dem sich die Linien getrennt haben! Und nur weil Vulkan zerstört wurde haben die sich nicht die Mützen zur Uniform geholt. Unpassend.

- Die Szene mit dem Falten der Flagge. Was zu verfickten Hölle sollte das? Ich dachte wir sind hier bei der Sternen Flotte und nicht beim Amerikanischem Militär?!

- Uhuras Szene mit den Klingonen. Schwachsinnig.

 

Mehr “mäh” als “Yay” bedeutet schlechter Film? Nein. Definitiv nicht. Ich mag ihn. Hab ihn ja auch zwei Mal gesehen. Aber ich bin nicht restlos begeistert. Sagen wir es so, als Sci-Fi Film richtig klasse, als Star Trek Film durchwachsen. Ich werde mit großem Interesse verfolgen wie es mit dem Franchise weiter geht.

Also, ein hin und her gerissenes “Hm”.

Achja, nur der Vollständigkeit halber, hab ihn in Drei D gesehen. Ja, auch hier wieder meiner Meinung nach kein Mehrwert. Der Meinung des anwesenden 3D-Fans war es klasse. Die anderen fanden ’s glaub auch in Ordnung.

Zuckerl:

Felicia Day über die fehlenden Starken Frauen in Star Trek

Filmjunkies 1 Lob

Filmjunkies 2 Verriss

Bereitsgesehen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentieren auf eigene Gefahr!

Jeder Kommentar bringt DICH ein Stück weiter hinein. In den Wirbel des Chaos!