Lange Tage und angenehme Nächte

8. April 2013

Week of Hell

Es is Montag… *schaut auf die Uhr* 0445 Uhr. Zeit für Frühschicht.

Der Beginn meiner persönlichen, wiederkehrenden Hölle. Alle vier Wochen. Sieben verfickte Tage am Stück. Arbeiten, zu der Zeit zu der ich normal schlafen würde.

Nun gut. Man arrangiert sich. Manchmal. Wenn nicht, beißt man sich durch.

Die Nacht auf heute (also quasi vorhin) war ich auch wach. Diesmal bin ich nicht wach rumgelegen und hab mich rumgewälzt.

Was also machen mit der angebrochenen Nacht? Zocken? Nä, hatte ich kein Bock zu.

Also, was zu Essen gemacht, und vor den Fernseher gelegt und House Staffel 8 fertig gekuckt. Find’s gut, dass das Ende nicht so übermäßig theatralisch war. Aber die letzte Folge an sich war ziemlich schwach.

Naja, seis drum. Dazu vielleicht ein andermal mehr.

Aber das war noch nicht alles, es war auch wieder Zeit für eine anständige Rasur. Zugegeben, wurde sie jetzt nicht, aber zumindest bin ich wieder unter zwei Millimeter.

Nun, ich würd euch noch gern die Ohren voll jammern, aber *schaut wieder auf die Uhr* ich muss los. Frühschicht wartet.

Und nach diesem viel versprechenden Start in die Höllenwoche  wollen wir mal los legen.

Kommentare:

  1. 04.45 Uhr war ich auch mal wach :-( Ganz ohne Frühsschicht ... einfach weil Sonntag-auf-Montag ist.

    AntwortenLöschen
  2. Diese Zeit hasse ich auch... Wenn Samstags Arbeit ansteht... Da könnt ich auch kotzen, und es darf mich keiner die nächsten Stunden bis 9 Uhr ansprechen...

    AntwortenLöschen

Kommentieren auf eigene Gefahr!

Jeder Kommentar bringt DICH ein Stück weiter hinein. In den Wirbel des Chaos!