Lange Tage und angenehme Nächte

3. April 2013

Nahtoderfahrung

Ich wurde dazu angehalten über meinen Gesundheitszustand zu bloggen. Bitte schön.

I hob an sauban Kadar.*

Wie man bei uns zu sagen pflegt.

Jegliche Nahrungsaufnahme grenzt an eine Nahtoderfahrung auf Grund von Sauerstoffmangel. Sämtliche Neben- und Hauptstraßen haben Stau Neben- und Haupthöhlen sind verstopft. Die OBs in der Nase werden im Minutentakt gewechselt.

Bin jetzt dazu übergegangen mir ein Inhalationsgerät und eine Nasendusche zu besorgen. Hardcore quasi.

So. Bitte. Halb so wild. Ich glaub ich werd’s diesmal überleben. Grad so. Aber Helden überleben immer grad so.

Beileidsbekundungen sind nicht notwendig. Ich bin schon groß und steh das durch. Hab ja eh frei. Zefix.

Aber um meinen Nachruf könnt ihr euch schon mal kümmern. Wer weiß schon, ob es nächstes Mal wieder gut geht.

 

*nicht zu verwechseln mit Katar.

Kommentare:

  1. Ich kommentiere keine Posts ohne Foddo!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stand nicht im Anforderungsprofil.

      Löschen
    2. Ich will ein OB-Nasen-Foddo! -.-

      Löschen
    3. Ich hab keine mehr :(

      Löschen
  2. Ah... ist das grausige Zeugs nun in den Süden gezogen? War hier auch voll der Renner... ;-)

    AntwortenLöschen

Kommentieren auf eigene Gefahr!

Jeder Kommentar bringt DICH ein Stück weiter hinein. In den Wirbel des Chaos!