Lange Tage und angenehme Nächte

7. April 2013

Elizabeth

Die Bioshock Reihe und ich haben ja eine Vorgeschichte. Aber keine interessante. Ich hab mir damals, vor Äonen, den ersten Teil gekauft weil ja alle sagten er sei so Atmosphärisch und so mega toll und und und. Nun, der Hölle sei dank hab ich mir Bioshock erste geholt gehabt, als es schon Budget Titel war. Ich fand es doof. 2h rum gequält und nicht mehr angekuckt. Machte keinen Spaß.

Den zweiten Teil hab ich dann gleich vollkommen ignoriert.

Die ersten Infos zum dritten Teil jedoch haben mir sofort gesagt, BRAUCHST DU!

Gut. Hab ich es also geholt. Im Nachhinein muss ich sagen, hätt ich mir mal lieber nicht die 0815 normal Version geholt, sondern eine der mit Soundtrack. Ich ärger mich grad tierisch. Wobei es natürlich shcon überzogen is, nur für den OST das Doppelte zu zahlen.

Es ist ein Spiel, voller schöner Momente. Z.B. dieser hier.

Da läuft man nichts ahnend durch die Gegend, auf der Suche nach Versteckties und Ausrüstung. Schlendert in der Bar unschuldig (im Video sehr unschuldig mit MG, ich hatte wenigstens nur nen Revolver dabei) herum, geht in den Keller und sieht den Jungen im Augenwinkel wegflitzen. Dann liegt da die Gittarre. Leicht gehighlightet. Natürlich wird die sofort verwendet. (Meinereiner verwendet in solchen Spielen ja alles was man verwenden kann) Ich dachte an dieser Stelle ja, Elizabeth würde da jetzt kurz was zu sagen und Booker nen coolen Spruch dazu los lassen. aber nein, setzt sich der da einfach hin fängt zu zupfen an und Elizabeth zu singen. Der Moment war so cool. So cool!

Bioshock Infinite hat noch mehr so Momente. Gut, keiner is so cool wie dieser da, aber das muss ja nicht ständig solche Sachen geben. Sonst isses ja nichts Besonderes mehr.

Ja, die viel erwähnte Elizabeth. Is schon ein toller Charakter. Hab sie sofort ins Herz geschlossen. Wobei ich nicht verstehen kann, warum ihr Charaktermodell so ausgefallen ist wie es ist. Wespentaille und ein Kopf der breiter ist als ihr Becken. Sieht ein Bisschen wie ein Bobblehead aus. Aber das hat mich nur am Rande gestört. Is aber halt auffallend. Ich mein die andren Frauen die man im Spiel sieht, haben auch normale Proportionen.

Was kann man noch zu diesem Spiel sagen? Shooter halt. Kein überragend guter, aber ich finde er ist nicht so schlecht mittelmäßig wie des Öfteren geschrieben wird. Die Waffen find ich ziemlich alle cool. Auch das was "Gefühl” damit zu schießen passt. Nur die Explosivwaffen (Panzerfaust und Granatwerfer) finde ich viel zu schwach. Und haben beschissenes Handling. Gut, zugegeben die zwei hab ich jetzt nicht bis zum Anschlag geupgradet, aber dafür waren sie mir auch von Anfang an zu mistig.

Die Fähigkeiten die es gibt sind cool. Meiner Meinung nach auch gar nicht so nutzlos wie in manchen Tests beschrieben. Gut, vielleicht bin ich auch einfach nur zu schlecht und hab sie deswegen gern verwendet. Vor allem der Bockende Broncko hat es mir angetan. Smiley mit geöffnetem Mund

Und, nicht zu vergessen, Bioshock Infinite ist nichts für Kinder. Vor allem die Exekutionen sind schon fies. Richtig geschockt hat mich nur die erste. Aber halt nur weil ich nicht damit gerechnet hab. Cool aussehen tut es ja schon, wenn er den Skyhook den Gegner in den Hals oder Brustkorb drischt und “abdrückt”. Ja gut, bei Kopfschüssen fliegt der Kopf halt weg. Kennt man aus anderen Spielen.

Nun, das Ende. Ich hatte mir mehr erwartet vom Ende. Ich dachte ja wirklich, es wird ein richtiger Brainfuck. Mag auch sein, das die Erwartung einfach nur daher kam, weil alle Welt so getönt hat, das man da ja tagelang drüber nachdenken kann und alles Interpretations Sache ist und und und… Nun vielleicht liegt es auch daran, das ich zu dumm bin um da groß rein zu interpretieren. Alles in allem fand ich das Ende vorhersehbar. Was schon ein bisschen schade ist. Aber versteht mich nicht falsch, es is kein schlechtes nicht. Irgendwie kann und mag ich es gar nicht beurteilen ob gut oder schlecht. Es is wie es ist. Ich bin doch durchaus zufrieden damit. In Endeffekt. Ich muss auch noch sagen, es hieß ja immer wieder man solle sich doch bitte den Abspann fertig ankucken da kommt noch mal was krass tolles. Ein Zuckerl so zu sagen.

NAJA

Ja, es kommen noch zwei Dinge. Das was als erstes kommt, kennt man schon vorher aus nem Video. Das was als zweites und wirklich letztes kommt war auch zu erwarten. Is aber cool.

Für mich is Bioshock Infinite der beste Shooter seit langem. Super Atmosphäre, tolle Charaktere, klasse Spielgefühl. Tolle Waffen. I <3 Revolver & Sniper. Zum Teil coole Fähigkeiten. Und, NICHT Openworld. Das heißt, ich war in 15h durch. Gute Zeit. Wobei, wenn man den ganzen Kram, der rumliegt und zu entdecken ist ignoriert, schafft man es sicherlich in zwei oder drei Stunden. Krasse These was. :P

Also, wer Shooter mag, mit Steampunk was anfangen kann und für den es nicht schlimm ist nicht openworld rum zu laufen und der Bobbleheads gut findet sollte sich Infinite ankucken. Ehrlich.

Kommentare:

  1. Soooo ... jetzt erklär' mir Ahnungslosen mal "openworld". Ich könnte ja googlen ... aber so ist's spannender ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Openworld bedeutet, du hast eine Offene Spielwelt und kannst jederzeit überall hingehen. Z.B. wie in GTA. GTA kennste wa?

      Löschen
  2. Den ersten Teil wollte ich mir mal holen... hatte mich dann mehr darüber informiert, und nun mag ich alle nicht... ^^

    AntwortenLöschen

Kommentieren auf eigene Gefahr!

Jeder Kommentar bringt DICH ein Stück weiter hinein. In den Wirbel des Chaos!