Lange Tage und angenehme Nächte

2. November 2012

Nachteil.

Wisst ihr was ein großer (wenn nicht der größte) Nachteil des Alleinlebens ist?

Nicht etwa die “Einsamkeit”, bzw das Nichtvorhandensein eines Gesprächspartners oder so Quatsch.

Nein, sondern wenn die Biervorräte erschöpft sind, ist Mann selbst schuld und kann niemand anderen dafür verantwortlich machen. Zum Kotzen. Da geht’s nicht die Freundin an zu mosern ob sie nicht beim letzten Einkauf was vergessen hat, oder einfach mal schnell die Lebensabschnittsgefährtin an zu funken “Hey <Kose-oderrealnameneinfügen>, wenn du vorbei kommst, würdest du so lieb sein und unterwegs a Weißbier auf zu sammeln? – Danke, bist’n Schatz!” Oder so ähnlich.

So musste ich mein Kilo Leberkäsbrät “trocken” verputzen. Ohne Bier. :(

DSC_0164

Hach, ich hab’s schon nicht leicht. Aber leicht hat’s mich.

Kommentare:

  1. ICH WILL AUCH LEBERKÄS!! Verdammt!!! Irgendwann zieh ich deswegen nach Bayern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollte ich mal in der Nähe sein oder so bring ich welchen vorbei. :)

      Löschen
    2. DAS nehm ich beim Wort! :D
      Zur Not haben wir einen Metzger, der allerlei Spezialitäten auch per Post verschickt... :-)

      Löschen
  2. Wenn man deine Contents so manchmal liest könnte man meinen du wärst 80 ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ey, Leberkäs is kein Altes-Leute-Essen!

      Löschen
    2. Leberkäs nicht, aber dein Rollenbild;-)

      Löschen
    3. Muss ja nicht jeder nach Gleichberechtigung schreien. ^^

      Löschen
  3. Hier Stand folgender Kommentar von Koenigstyrann (Den ich wohl aus Dummheit gemischt mir Unfähigkeit gelöscht habe.):

    OhMan, ja. Für den ganzen Scheiss im Kühlschrank ist man auf einmal selbst verantwortlich.

    Ich kehre langsam zu den Zeiten zurück wo eine Flasche Vodka und Senf als 'voller Kühlschrank' bezeichnet werden oO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Streiche Senf - ersetze durch Soja-Soße. Für's Sushi ...

      Löschen

Kommentieren auf eigene Gefahr!

Jeder Kommentar bringt DICH ein Stück weiter hinein. In den Wirbel des Chaos!