Lange Tage und angenehme Nächte

6. Mai 2012

Bücher.

Der Blogbetreiber liest gerne. Aber zu wenig. Leider. Egal. Ich hab jetzt mittlerweile ein paar mehr Bücher auf dem Tablett gelesen.

Fazit: Ich mag echte Bücher lieber.

Also, nicht falsch verstehen, lesen lassen sich die Bücher ganz gut, aber irgendwie hat man kein Gefühl für Seiten. Das Layout is irgendwie zerstört. Es is einfach nicht das Selbe.

Mal ganz ehrlich, praktisch is das ganze alle Mal. Hunderfuchzigtrillionen Bücher immer dabei haben. Klasse. Nur, was is z.B. Im Urlaub? So, lass ich das Buch auf der Liege liegen und wenn ich mal kurz weggeh, liegt das Ding da. Wenn jemand meint er muss es sich unentgeldlich und ohne zu fragen mitnehmen, dann ist nur das Buch weg. Nehmen wir ein nicht so günstiges Exemplar, dann sind sagen wir, äh 20 O€cken weg.

Lass ich aber das Kindl, oder schlimmer, das Tablet liegen, isn haufen Kohle weg. Jaja, der Eine oder Andere wird jetzt sagen, da muss man halt aufpassen und darfs nicht liegen lassen… Blablabla. Jeder vergisst mal was. :P

Ausserdem (im Falle des Tabletts) lassen sich Bücher, so wie man si von früher kennt in der Sonne besser lesen. Nun gut. Lassen wird das.

Zu Bücher muss ich noch sagen, ich lese mit Vorliebe neue Bücher. Also jetzt nicht neu wie aktuell sondern neu wie ungebraucht. Quasi jungfräulich^^.

Von meinen dreihunderachtundvierzigtausendundzwei (geschäzter Wert) Büchern die ich gelesen hab, vielleicht 10 gebrauchte/geliehene dabei.

Also äh, ich hab jetzt keine Phobie was gebrauchte Bücher an geht. Ich also, keine Berührungsangst oder son Quark. Das Ganze ist prinzipiell ganz einfach.

Neue Bücher, gehören meistens mir. Sind ja gekauft. Ich kann damit machen was ich will. Jaaaaaaaaaaaaaa, der Eine oder Andere wird jetzt gleich los plärren “… ja du Spack, wenn du dir ein gebrauchtes Buch kaufst, is das doch das Gleiche, gehört auch dir und musst nicht besonders drauf aufpassen…!”

DEoA hat damit vollkommen recht!  Dazu späters mehr. Mir gehts da jetzt um geliehene Bücher. Auf solche MUSS man aufpassen. gehört sich so und ist auch volkommen legitim. Nervt mich aber. Ich lese Bücher auch mal ganz gerne in der Wanne oder beim Baden am See bzw. Schwimmbad. Oder anderweitig unterwegs. Bücher liegen dann meistens irgendwo im Rucksack.

Meine Bücher = Egal; Fremde Bücher = Doof. :)

So, nun zu dem gebrauchten Buchschmodder.

Ich hab noch nie ein gebrauchtes Buch gekauft. Glaub ich. :) Bis letztens. Ich musste ja in so nem doofen Gebrauchtbuchshop stöbern. Dummeskind. Natürlich gabs da ein Buch, das ich scho länger such. Und den zweiten Mass Effect Comic. Beides bestellt plus eins für jemanden besonderen. Wie auch immer. Das Buch nach dem ich schon länger gesucht hab, ist einwandfrei, keine Spuren oder son Quark. Der Comic auch nicht. Das dritte auch nicht.

ABER! Die haben da Aufkleber hinten auf den Strichcode geklebt. Mit neuem Strichcode. Warum, is mir egal. Es geht einfach nicht. Aufkleber haben auf Büchern nichts verloren. Genau so wenig wie Gekritzel in Büchern. So Scheiße wie “Dieses Buch gehört XXX” Oder mit Widmungen. Wenn man Bücher schenkt. “von xxx für yyy”. Bäh. geht gar nicht. Einzige Ausnahme: Widmungen des Autors. Die würde ich widerwillig akzeptieren.

Bäck tu se Aufklebers. Also, Aufkleber. Die, die auf den Büchern aus dem Secondhandbüchershop waren,  gingen GOTTSEIDANK spurlos runter. Trotzdem, inakzeptabel. War wohl meine letzte Bestellung dort. Naja gut, haben wir es ausprobiert. Die Bücher sind in Ordnung. DAS ist die Hauptsache. Dennoch. Vielleicht, wäre es nicht so schlimm für mich, hätte ich nicht letztens entdeckt, das mindestens zwei meiner Bücher elende Buchhandlungsaufkleber hinten aufm, Barcode haben. Die zwei müssen auch noch Geschenke gewesen sein, weil ich hab in dem Laden niemals was gekauft. Egal. Problem: Die scheiß Dinger gingen nur mit sehr viel Mühe und Feingefühl von den Büchern, ohne was kaputt zu machen. *cooldownaltercooldown*

So, jetzt hab ich mich in Rasche geschrieben und vergessen was ich sagen wollte. Auch beim zweiten Durchlesen isses mir nicht ein gefallen. Egal. Lassen wir so stehen. :)

 

Eins noch. Die Kernaussage ist folgende. Ich mag neue Bücher lieber als wie gebrauchte oder geliehene. Ausnahmen bestätigen die Regel. Das ganze Drumherum is nur stark dramatisiert. :)

Kommentare:

  1. Da stimme ich Dir voll und ganz zu. Ich brauch auch Papier in den Händen wenn ich lese. Und gebrauchte Bücher, naja.. Es gibt auch nur eine Person von der ich Bücher leihe und an die ich verleihe - Nakura. Wobei da sicher auch das ein oder andere Gebrauchte bei war was ich von ihr gelesen habe.. Naja.. Es lebe das Papierbuch!!

    AntwortenLöschen
  2. Da ich inzwischen fast nur noch Gebraucht-Bücher habe: ja, da haste bestimmt auch was vorher gebrauchtes in Händen gehabt ;-)

    Ich tausche ja Bücher oder kaufe gebraucht. Es gibt nur noch ganz weniges, was ich gleich und sofort haben muss und deshalb kaufe.

    Bei den gebrauchten achte ich aber auch darauf, dass sie in gutem bis sehr gutem Zustand sind.

    Aber gut...jedem das seine! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Gebrauchten, die ich mit gekauft hab, sind in einwandfreien Zustand. Nur, der Aufkleber. Es geht einfach nicht. Garnicht.

      Löschen
    2. Naja, aber es ist doch nur ein Aufkleber, der sich rückstandslos entfernen lässt. Aber deshalb gleich nix mehr dort zu bestellen...nun ja ;-)

      Löschen
    3. Rückstandslos oder nicht. Nur Barbaren kleben Aufkleber auf Bücher.

      Löschen
  3. *lach* Ich kann die Einstellung gut nachvollziehen.
    Eine handvoll gebrauchte Bücher habe ich nur weil a) dringend benötigtes Fachbuch zu erschwinglichen Preisen oder b) seit 10 Jahren vergriffen, Neuauflage unwahrscheinlich.

    Ein technisches Buchersatzgerät hat mich bisher nicht verlockt. Ich mag es halt, RICHTIGES Material in den Händen zu haben, zu blättern, etc..

    AntwortenLöschen

Kommentieren auf eigene Gefahr!

Jeder Kommentar bringt DICH ein Stück weiter hinein. In den Wirbel des Chaos!