Lange Tage und angenehme Nächte

24. April 2012

Unfähig.

Bei uns in der Arbeit hängen an allen Ecken und Enden diese Kalender, die drei Monate auf ein Mal anzeigen (Beispiel). Aus Gründen. Den Vorherigen, den Aktuellen und den Nächsten. Variationen davon haben zwei Folgemonate. Sellerie. Eines haben aber alle gemeinsam, der AKTUELLE Monat ist farblich abgehoben von den anderen.

Das Ganze ist prinzipiell ganz einfach. Es Fängt an mit Dezember-Januar-Februar. Ist der Januar vorbei, wird über als EIN BLATT angerissen. Dann steht da Januar-Februar-März. Und so weiter… Nicht schwer oder? Dennoch kommt es regelmäßig vor, dass da falsch abgerissen wird. Warum? Ist das so schwer? Sind die Menschen teilweise so dumm, dass sie für jeden verficktenscheißdreck eine Anleitung brauchen, weil selbst denken nicht mehr möglich ist?

Drei oder vier Segmente, bei Monatsende/-anfang bei jedem ein Blatt abreißen. EIN Blatt, bei JEDEM. Kann doch nicht so verflucht schwer sein oder?

Jaja, der ein oder andere mag denken “Meine Fresse, so ne Lappalie, da regt er sich drüber auf…”

Lappalie? Jaaaaaaaaaaaaaa, vielleicht. Aber es nervt mich einfach tierisch. Die Leute können fast alle mit giftigen, ätzenden, brennbaren und explosiven Stoffen umgehen, sind aber zu blöd um so nen Kalender richtig abzureißen. Graaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa. Das macht mich Wahnsinnig, wie die Leute die zu dumm sind den Blinker im Auto zu verwenden. Aber dazu ein Andermal mehr, wenn ich wieder in Maul-Laune bin. Also bald.

Kommentare:

  1. Ich muss grinsen. Ich habe den Sinn und Zweck dieser lustigen Kalender auch nie verstanden und finde sie ungeheuer unpraktisch mit dieser Tagesschieberklemmdingens.
    In der Vergangenheit war ich erst einmal ernsthaft mit der Bedienung eines solchen Teils konfrontiert und mein logisches Denkvermögen hat mir geholfen dies korrekt(!) zu meistern. Aber mein Fazit:
    Entweder Monatskalendar und wenn das nicht reich, dann Jahreskalendar. Diese Dinger sind unnötig kompliziert aufgebaut und ich mag sie nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Ha, noch einer, der (fast) nur von Idioten im Geschäft umgegeben ist...ein tröstlicher Gedanke gerade!

    AntwortenLöschen
  3. Wie beruhigend das im Beruf nicht nur ich von Chaos und Unvermögen umzingelt bin. Wahrhaft ein tröstlicher Gedanke!

    AntwortenLöschen

Kommentieren auf eigene Gefahr!

Jeder Kommentar bringt DICH ein Stück weiter hinein. In den Wirbel des Chaos!