Lange Tage und angenehme Nächte

15. August 2011

Die R-Frage

Nun, ich trenne meinen Müll. Teilweise. Also Papier, Dosen, Glas wird aussortiert. Ausnahmslos. Papier kommt in die blaue Papiertonne die bei uns im Mülltonnenbunker steht. Glas und Blech werden gesammelt und bei Füllstand MAX2 der Sammelbox entsorgt. Bio abzutrennen würde einen Kompost in greifbarer Nähe oder eine “Biotonne” erfordern. Gibts beides nicht, also ab zum Restmüll. Plastik trenn ich nicht, denn das müsst ich extra wegbringen, zum Bauhof. Darin seh ich persönlich den Sinn nicht. Was bringts der Umwelt, wenn ich EXTRA zum Bauhof fahre nur um Plastik wegzubringen? Zusätzlich ist mir bekannt, dass zu sehr getrennter Hausmüll schlecht zu verbrennen (schlechter Heizwert)  ist und entweder mit Plastikabfall wieder vermischt wird oder es muss zusätzlich zugeheizt werden. Beides Quatsch. Und ja, das stimmt wirklich. Ich weiß das aus erster Hand. Achja, gelbe Säcke oder Tonnen gibts bei uns im Landkreis nicht.
Der Aufmerksame Leser wird jetzt los poltern, “Ja, aber Glas und Alu wird doch auch getrennt!”. Richtig. Das wird aber nicht EXTRA weg gebracht, sondern das nimm ich mit wenn ich einkaufen fahre. D.h. ich mach deswegen keinen Umweg. Die Entsorgungscontainer stehen bei meinem Stammsupermarkt.
Noch.
Genau da liegt das Problem. Mein Stammsupermarkt baut um und die Container kommen weg. Das ist blöd. Auch ein anderer Entsorgungsplatz wurde zwecks Neubau geräumt. Zu diesem Zweiten bin ich auch hin und wieder hingekommen die standen auf dem Parkplatz gegenüber meiner Bank. Zwecks Bargelderwerb war ich da quasi auch öfters. Ebenso kein Umweg.
Und jetzt? Meinem Städtchen gehen die Containerstellplätze für Alu, Glas und Papier aus. Meines Wissens gitbs noch zwei solcherderer. Mein Problem is aber, ich seh den Sinn nicht darin, extra für die Mülltrennung nen Umweg zu fahren. Wozu trennen für die Umwelt und dann Kilometerweit den Müll durch die Gegend fahren?
Nichttrennen kommt auch nicht in Frage. Glas und Alu gehört einfach in den Hausmüll.
So wie ich das sehe, muss ich wohl meinen Müll rumkutschieren.

Kommentare:

  1. Puh, ihr habt aber wirklich ein komisches Müllsystem.
    Wir haben für Papier, restmüll und Bio eine Tonne (mit Garten auch mit Kompost kaum zu ersetzen); Für die Grüne Punkt Sachen gibts Säcke und Glas bringen wir bei den Containern beim Supermarkt vorbei. Also eigentlich optimal.

    Vermutlich würde ich mich an deiner Stelle für eine ausgewogene Mischung aus Müllmischen und Herumfahren entscheiden...

    AntwortenLöschen
  2. Biotonne gabs hier auch mal, hat sich nicht bewährt. Die gelben Säcke gibts bei uns im LK nicht. Im nachbar LK werden die Gelbensäcke geholt. Sehr praktisch. Und die Glas und Alu Container werden eben immer weniger.

    AntwortenLöschen
  3. Hier haben sich mal 2 Firmen um die Papiermülltonnen gestritten... Die haben beide ihre Tonne vor jede Hütte gestellt... Da wurd nicht gefragt... Und irgendwie war dann zeitweise 2 Abfuhrtermine... zusätzlich Gelber Sack und ein Tag später Restmüll... Achja und altpapier gibts auch och extra... zusätzlich zur Papiertonne... Und Kleidersammlung... Und ausgewählte haben sogar eine Biotonne... Aber nur wenige Haushalte... Und dann viele Papier-, Glas-, Blech- und Kleidercontainer... Und 2 Sammelstellen für Gartenabfälle... Der "tolle" Abfallkalender erzählt einem dann noch mehr... Das würde aber wohl den Rahmen hier sprengen...

    Ich dachte immer, das wär so gut wie gleich in Deutschland? Scheiss Bürokratie...

    AntwortenLöschen

Kommentieren auf eigene Gefahr!

Jeder Kommentar bringt DICH ein Stück weiter hinein. In den Wirbel des Chaos!