Lange Tage und angenehme Nächte

22. April 2011

Bohnen füllen & Schalen leeren…

Ich mag meinen “kleinsten Kaffeevollautomaten der Welt” (so der Slogan des Herstellers als ich das Ding gekauft hab). Ich hätt in meiner Küche auch keinen Platz für was größeres. Das Einzige was mich wirklich ein bisschen nervt is das Nachgefülle und Ausgeleere. Ein klarer Nachteil der kompakten Bauweise. Alle sechs Haferl will das Wasser nachgefüllt und die Schalen geleert werden. Nur die Bohnen halten relavtiv lang durch.
Die nächste Maschine bekommt nen direkten Anschluss an die Wasserleitung und nen Ablauf in die Kanalisation. Zu dem muss das Ding im 1.OG stehn. Direkt über der Mülltonne, damit die Kaffeereste gleich da rein fallen. Besser als ne Mülltonne wär noch ne Mulde. Jaha! Fehlt nur noch ein ca. 1m³ fassender Bohnenbehälter und dem Kaffeeglück steht nichts im Weg.
Nagut, auf Grund des größeren Bohnenbehälter braucht die Maschine wohl einen ganzen Raum, aber was solls? Hauptsache nicht ständig das Zeug nachfüllen und ausleeren.
So, ich werd mir jetzt zur Feier des Karfreitags ein Fleischi in die Pfanne hauen und mich nach dem Essen in die Sonne flacken und von meiner Super Kaffeemaschine träumen. So long Folks.
Lange Tage und angenehme Nächte.
Achja, und Frohe Ostern!

Kommentare:

  1. und nun weis ich wieder wieso ich keinen so automaten hab :D

    wobei da durchaus besserer kaffee rauskommen würd

    AntwortenLöschen
  2. Wie schon überall anders gesagt... Ich brauch keinen Kaffee! Aber so ein riesiger Automat wär klasse! Auch wenn ich nix davon trinken würde... ^^

    Dir auch frohe Ostern, und nicht zu lange in der Sonne schmoren... ;-)

    AntwortenLöschen

Kommentieren auf eigene Gefahr!

Jeder Kommentar bringt DICH ein Stück weiter hinein. In den Wirbel des Chaos!