Lange Tage und angenehme Nächte

23. August 2010

gamescom 2010

Dieses Jahr war ich zusammen mit Kumpelchen Mortiss auf der gamescom. Wir wollten ja schon lange mal. Jetzt hats geklappt. :)

Day one. Anreisetag.

Wir sind Mittwoch schon nach Köln geflogen. Um die Sache Donnerstags entspannter angehen zu können. Jedenfalls lief Anfangs alles ohne Probleme. Sind gut zum Flughafen gekommen. Dort ganz entspannt eingecheckt und bei nachmittäglichem Weißwurschtfrühstück inkl. zwei Weißbier die Zeit bis zum Boarding überbrückt. Flug war kurz und langweilig. Aber ich hab nen Teil verdöst. ;) Dort angekommen gabs nach dem Gepäck abgreifen und Orientieren erst mal das erste Kölsch. Schließlich muss Mann seinen Körper ja auf das komische Preißenbier einstellen. Ab mim Zug zum Hbf. Ab ins Hotel. Mortiss meinte noch, beim betreten des Hotels, "jetzt werden's unsre Reservierung verschlampt ham."
Er hatte fast recht.
Die an der Rezeption meinte dann, sie hätten vor ein paar Tagen nen Systemausfall gehabt und sind aufgrund dessen jetzt überbucht und sind im Moment voll. Ich glaube auf unseren Gesichtern stand kurz WTF?! Sie meinte dann aber, dass schon ein Zimmer in einem anderen Hotel reserviert wär. Welches GOTTSEIDANK nur ein paar Meter entfernt war. Als "Entschuldigung" ham wir nen Gutschein für Kölsch oder Coctail an der Bar gekommen. Naja, besser als Nichts.
Naja, ab zum neuen Hote. Einchecken und ab ins Zimmer. Gesagt getan. Zimmer war in Ordnung. Nix besonderes, aber vollkommen OK. Ausser dem Kissen im Bett, das war ne Katastrophe... Nunja, nach kurzem Entspannen und auspacken gings dann los ein bischen rum kucken. Als wir so die Strasse entlang schlenderten kam von mir der Ruf: "Hey, ich hab den Dom gefunden!" :D Wir hatten den bis dato noch nicht gesehen. Unser Weg ausm Hbf raus war auf die andere Seite und beim Weg zum Hotel waren mir mit anderen Dingen beschäftigt. Von unserem Zimmer aus war er auch nicht zu sehen. Und wir hatten uns schon gefragt wo er sich den versteckt hat, der kleine Kölner Dom. Zum Abschluss des Abends ham wa uns dann ein paar Kölsch im Alten Wartesaal gegönnt.

Day two. gamescom erster Tag.

Aufstehen. Frühstücken. gamescom fahren. Wir sind da am Bahnhof bei der Messe aus der S-Bahn raus und sahen da unten die Massen auf dem Platz bei den Zelten anstehen. Alter Schwede! Waren dann aber nur die Leute die sich ein Altersbändchen geholt haben. Da wir erst kurz vor zehn da wahren, sind wir ziemlich schnell rein gekommen, hab unterwegs noch schnell die Altersbänder abgegriffen und haben uns dann ins Getümmel gestürzt. Krasse Sache. Da wirst ja echt am Anfang gleich von einer Flut von Eindrücken erschlagen. Und ein Lärm is da in den Hallen. Unmenschlich. Aber geil! Am ersten Tag haben wir uns größten Teils alles angesehen. Wir sind nur bei der Redfaction Armageddon Präsentation und beim Crysis 2 Multiplayer Anspielstand der ESL. Bei der ESL ham wir auch ein paar Starcraft 2 Duelle und ein Quake Duell der Global Challange der Intel extreme Master (So, oder so ähnlich) angekuckt. Sehr geil anzusehen. Wird Zeit, dass E-Sport (Starcraft 2) im TV übertragen wird. Abends waren wir dann im Maredo beim Steak-Essen. War sehr gut. Naja, eher der Hammer.

Day three. gamescom zweiter Tag.

Aufstehn. Frühstücken. gamescom fahren. Für den zweiten Tag haben wir uns vorgenommen uns in die ewig langen Schlangen zu stellen Bei Diablo 3 und Star Wars the old republic. Jeweils um die 2h. Aber es hat sich gelohnt. Wir haben Diablo 3 angespielt. Das war ein sehr cooles Gefühl. Ein Spiel zu zocken bevor es raus kommt. :D Nach dem Anspielen gabs ne kurze Kippen-Kölsch-Bratwurst-Pause bevor wir dann zum Old Republic Stand gewusselt sind und uns in die nächste Schlange gestellt haben. Da gabs dann erst mal drei Videos. Einen Trailer, eine Vorstellung der Klassen und zum Abschluss etwas Spielmechanik. Zum Anspielen waren drei Tische mit Laptops aufgestellt. An jedem Tisch waren zwei Klassen zu spielen. Ich glaub es wahren Schmuggler/Soldat, Sith/Jedi und Agent/Kopfgeldjäger. Meinereiner hat Agent gespielt. Sehr geil. Ich war/bin begeistert. Eiziger Wehrmutstropfen war, dass mein Rechner relativ stark geruckelt hat. Werd mir old Republic aber sicherlich zulegen. Der Agent hat schon ziemlich Spass gemacht. Danach gabs wieder ne kurze Kippen-Kölsch-Bratwurst-Pause, nach der wir uns noch weiter umgesehen haben. Zum Abschluss haben wir uns noch mit so nem Ding in die Luftschießen lassen. Da war son Stuhl in Bungieseilen. War ganz kuhl. Vor allem mit ein paar Kölsch intus. :) Abends sind wir dann zur GameStar PArty in die Nachtschicht. Aber erst um 2200. Naja, egal. Wir haben sie zumindest alle gesehen die Redakteure. :) Leider hab ich meine scheiß Verzehrkarte verloren und musste beim Heimgehn dann den kompletten Kartenwert bezahlen. Aber ansonsten war der Abend ganz kuhl.

Day four. Der Tag nach der gamescom.
Ausnahmesweise fiel das Frühstück aus. Dafür gings gegen Mittag dann direkt zum Platz neben Dom und Hbf zum Starbucks auf ein zwei Kaffee in der Sonne. War sehr spannend. Es war ja am Samstag das Spiel Köln gegen Kaiserslautern. Sehr interessant. Nen hauffen Polizisten um die Fans in Schach zu halten. Nachher gings dann noch bisserl zum Rhein und ins Sport und Olympia Museum. Abends sind wir dann in die Altstadt und haben den Tag mit ein paar Kölsch ausklingen lassen. :)

Day five. Der Abreise Tag.

Nichts besonderes mehr. Sonntag gings zurück. Gab nur och Frühstück und ein zwei Kaffe beim Starbucks und paar Kölsch am Flughafen.

Fazit:
- Auf der Messe ist es brutalst laut, super voll und sau geil.
- Köln is ganz nett, aber ich würde da keine Städtereise hinmachen. So als Nebeneffekt zur gamescom ganz in Ordnung.
- Ich hab noch nie so viele Jungesellen(innen)-Abschiede an einem Tag gesehen.
- Wenns passt will ich auf jeden Fall nächstes Jahr wieder hin.

Kommentare:

  1. Sehr cooler Text, hast so ziemlich alles erwähnenswerte drinne, mit Ausnahme das ich in die kleine vom THQ Stand verliebt bin :D

    Gott war die umwerfend....find ich zumindest.

    Btw, hab meinen jetzt auch mal geschrieben, ist allerdings vieeeeeel zu verwirrend im Vergleich zu deinem....

    AntwortenLöschen
  2. Bin ich ja froh, das ich sonst nix vergessen hab. Hat ja lange genug gedauert bis das Ding fertig war.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo.
    Ich mochte mit Ihrer Website wirbel-des-chaos.blogspot.com Links tauschen

    AntwortenLöschen

Kommentieren auf eigene Gefahr!

Jeder Kommentar bringt DICH ein Stück weiter hinein. In den Wirbel des Chaos!