Lange Tage und angenehme Nächte

22. Februar 2010

19. Februar 2010

Zufall.

Ich hab heut verschlafen. Nix besonderes. Kommt alle paar Frühschichtblöcke mal vor. Aber, das an einem Tag gleich drei Leute unabhängig von einander verschlafen ist schon komisch. Und dann auch noch alle auf die gleiche Weise. Ganz normal mim Wecker auf gewacht und dann gedacht "nee, heute bischn länger." Nunja, gedacht... Alarm wollt ich 5 Minuten weiter stellen. Habn aber ausgeschaltet und bin wieder eingeschlafen...

C’est la vie. Würde der Franzose sagen. (In Bayern heists auch gern Sellerie, zu mindest bei mir)

3. Februar 2010

Kurz notiert.

Damals, Anno domine 1995 (oder 96), habe ich Warcraft 1 zum ersten Mal gespielt. War in 'nem "Bestseller Games" Heft. War super. Auf der CD war auch eine Demo von Warcraft 2. Gleich ausprobiert natürlich. Ich hatte damals noch meinen ALDI-Rechner. Pentium 1 MMX 166 MHz, 16 oder 32 MB RAM, 2,2 GB HDD, 15" Röhre. Onboardgrafik und –sound. (Später durch eine Herkules und eine Voodoo aufgerüstet!). Ich schweife ab. Irgendwann, stand dann latürnich Weihnachten vor der Tür. Und ich hab meiner Mutter dann gesagt, ich will entweder C&C Alarmstufe Rot oder Warcraft 2. Ich bekam Warcraft 2. Gottseidank. War wieder ein sehr sehr gutes Spiel. Ich glaub ich hab damals Ewigkeiten damit verbracht Karten zu erstellen. Das Add-On hab ich leider irgendwie übersehen. Sau blöd aber nicht zu ändern.

Als Warcraft 3 erschienen ist, hab ichs mir natürlich sofort geholt! Mensch war das geil! Und das Add-On erst! Ich habe es geliebt, mit Rexxar und Mischa durch Kalimdor zu ziehen und Thrall zu helfen sein Reich auf zu bauen. Mit dem Abgefahrenen Troll, Vojin oder so und dem Pandaren Braumeister. Mit dem konnte Mann Gegner besoffen machen und durch die Alkoholfahne in Brand stecken. ;) Ich hätte auch gerne das Rollenspiel, gespielt, in dem Mann glaub ich mit Thrall aus der Gefangenschaft ausbricht und die Orks eint. Oder so.

Irgendwann kam dann World of Warcraft. Es hat mich nicht interessiert. Null. Komisch. Obwohl ich von dem Warcraft Universum begeistert war/bin. Ich habe alle Bücher die bis dahin erschienen waren. Also auf Deutsch. Aber WoW ging mir aufn Sack. Alles und überall nur noch WoW. Toll. Fürn Arsch. Nun ja, ersten kommt es anders und zweitens als Mann denkt. Der MM in 'nem Nachbarort hatte ein Bundle im Angebot, WoW mit 60 Tage Gametimecard für wenig Geld. Kumpel gepackt, zum MM gefahren und geholt.

Ja da war ich nun. Ein Jünger der WoW-Sekte. Hab mit Müh und Not meinen Orc Schamanen Krull auf bisschen was über 40 gebracht. Dann war die Gametime aus (oder hab ich mir noch eine zweite geholt? Hm. KA!). Da ich da schon an einem Punkt war, wo mir das Spielen zu zeitintensiv war, und ich andauernd aus Instanzen geflogen bin, hatte ich keinen Bock mehr. Der letzte Kick war im Scharlachroten Kloster. Da lässt so ein Zwischengegner oder was auch immer was für Schamanen fallen. Nen Stab glaub ich. Endlich waren wir da soweit und haben den Typen gekillt. Ich bin wieder ausm Spiel geflogen und da hatte ichs dann satt! Hatte mit meinem noch aktiven Kumpel mehr Mals drüber geredet, das zusammen Questen oder ähnliches doch mal wieder kuhl wär. Hat sich aber nicht ergeben. Und als dann auch noch die Hintergrundstory mit Füssen getreten wurde als das erste Add-On kam. Wars vorbei. Seit dem Verachte ich Blizzard ein bisschen. Und immer wieder höre ich Stories, wies in der oder der Instanz den oder den Bekannten Helden gibt und der getötet wird. Von so ein paar daher gelaufenen Möchte gern Helden! PAH!

Nun gut, mit Add-On Nr.2 haben sie ja versucht (und anscheinend auch geschafft), mehr Story und Atmosphäre zu bieten. Und ich muss sagen, ich lausche immer gern Erzählungen, was in der oder der Quest reihe oder so geschieht. Aber dann kommt wieder so eine Scheiße wie jetzt mit Arthas. Zum Kotzen. Klar, Charaktere sterben. Is so! Find ich jedes Mal Schade. Egal wo. Denn wenn einem eine Story bzw. ihre Charaktere ans Herz gewachsen sind, ist das einfach scheiße, wenn einer der lieben krepiert. Aber wenns Story mäßig sein muss, ok. Ich werde zwar auch dann traurig oder wütend sein, aber so ist das Leben. Ich kann mir vorstellen, es ist schwierig für so ein MMORPG mit stehender Story immer was Neues zu finden, damit die Spieler nicht weglaufen. Aber für meinen Teil finde ich es einfach scheiße, wenn da so Schindluder getrieben wird. Keiner dieser Affen kann einen wahren Helden töten. Niemals! Egal ob 5, 10, 25, oder 50 oder was weiß ich wie viele. Jetzt glaub ich muss ich aufhören, sonst steigere ich mich in was hinein was ich hier nicht will. Nun begraben wir einfach einen Weiteren Charakter im Massengrab von WoW. Möge er in Frieden ruhen. Und hoffen wir, dass nie ein Warcraft 4 erscheint. Und falls doch, dieses direkt an Teil 3 ansetzt. Meinet wegen auch in einer parallelen Zeitlinie. So (optimistisch) geschätzt im Jahr 2020 oder 2025. Nach dem dann 2018 die letzte Starcraft 2 Kampagne erschienen ist. Zum Vollpreis. :P


 

Achtung: Dieser Post beruht nur auf meiner eigenen Meinung. Und ich sage auch ganz klar, ich habe schon lange nicht mehr gespielt. Mein "Wissen" ist angelesen, oder beruht auf Hörensagen. O der ist aus Videos von Youporn youtube oder so. Ob alles richtig ist, ist mir egal. Sollte sich jemand auf den Schlips getreten fühlen, soll er seine Krawatte ablegen.