Lange Tage und angenehme Nächte

30. Oktober 2008

Sau geil!

"Wenns da langweilig is, ziagst di nakat aus, und bast auf dei Gwand auf!"

Hab mir gestern Günther Grünwald LIVE rein gezogen.
Kann ich uneingeschränkt empfehlen. Nur dem Bayrischen sollte man mächtig sein.

Ein Brüller nach dem anderen.

Veranstaltungsort war Burghausen. Stadthalle.
Netter Saal. Ganz schick. Nur verstehe ich nicht, dass es dort Hopfensaft mässig nur Warsteiner gab. Und selbst das ging ihnen 2x aus. Einmal vor der Vorstellung und später in der Pause. Wahrscheinlich wars aus, weils keine Alternative gab. Sonst würde doch diese Plöre (oder Soachwossa) keiner freiwillig trinken...

Nun ja, Sellerie. Das Programm von Günther war trotzdem hervorragend!

28. Oktober 2008

Auf und nieder, immer wieder!

Es heist doch immer, "Das Leben ist ein ständiges Auf und Ab!". Oder?

Woran erkenne ich als Laie, wann eine Talfahrt beendet ist?
Oder zu welchem Zeitpunkt ein Hoch erreicht ist?

Ich meine, gibts da Indikatoren für? Warum sagt dsa keiner in den Nachrichten?
Über das Auf und Ab der dämlichen Börse kommt auch ständig was im Fernsehn.

19. Oktober 2008

hm

"Was ist schlimmer bei den Menschen heut zu tage, die Unwissenheit, oder die Gleichgültigkeit?"

"Hm... Weis nicht, is mir egal..."

18. Oktober 2008

Dies und Das

Lesen: Walter H. Hunt - Der dunkle Kreuzzug

Hören:
Thomas D - Kennzeichen D
Markus Heitz - Die Rache der Zwerge (gelesen von Johannes Steck)

Sehen:
Badboys 1 und Badboys 2

Schmerzen...

Wenn Dummheit weh tut, dann weis ich jetzt woher meine Kopfschmerzen immer kommen.

*grmmmmml*

15. Oktober 2008

Eigenheim/Miete

"Würde mir das hier und die Hölle gehören, würde ich in der Hölle wohnen und das hier vermieten"

>>Riddick: Chroniken eines Kriegers - Kopfgeldjäger Toombs über Crematoria<<

12. Oktober 2008

alea iacta est

Latein ist ja sowas von cool!
Manchmal wünschte ich, ich wär doch aufs gymi gegangen, dann hätt ich wenigstens Latein gelernt.

Schade das ichs nicht kann.

Gibts Latein als VHS Kurs?

11. Oktober 2008

Kehrtwende

Es gibt so Momente, da kommt man in einen Raum, oder fährt eine Auffahrt hoch, sieht etwas und würde am liebsten wieder umdrehen. Auf der Stelle. Weg laufen. Sofort.
Aber der eigene Stolz (oder besser, Trotz) erlaubt es einen nicht.
Wie als wenn man das Bedürfnis hat sich selbst zu quälen.
Obwohl man nicht masochistisch veranlagt ist.
Männlicher Stolz ist was doofes.
Wenn man dann aber doch bleibt, will man nicht der erste sein der wieder geht.
Der eigene Stolz (Trotz) verlangt aber, dass man nciht als erster geht.
Da denk man sich dan aber doch wieder, wär ich doch einfach wieder heimgefahren.
zefix.

10. Oktober 2008

Stille



Hab ich heute gesehen. Sehr guter deutscher Film! Ob er historisch wertvoll ist, kann ich nicht beurteilen, war ja damals nicht dabei. Ist mir auch egal. Der Streifen ist wirklich super!
Nach dem Film, also beim Abspann war es im Kino leise. Kein Ton. Keiner quatscht. Keine, bedrückende Stille, eher nachdenklich, oder so.
Lange her, das sowas bei einem Film passiert ist.
Klare Ansehempfehlung!

9. Oktober 2008

Weisheiten

>> Wer nie etwas sagt, wird nicht gehört <<

>> Von nix kimmt nix <<

>> Gedanken kann man nicht hören <<

Den Spruch "Wenns am schönsten ist, soll man aufhören" passt nicht zu allen Situationen im Leben!